Smart Manufacturing for EU growth and prosperity

MAKERS in Kurzform  MAKERS ist ein F&E-Personal-Austauschprojekt (RISE), das von der EU im Rahmen der Marie Sklodowska-Curie-Aktionen von Horizon 2020 gefördert wird. In diesem Projekt arbeiten 12 akademische und 12 nicht-akademische Partner aus 10 Ländern (Großbritannien, Italien, Spanien, Schweden, Frankreich, Deutschland, Belgien, Schweiz, USA und Singapur) zusammen, um Fragen zu den Treibern und der Dynamik der Wettbewerbsfähigkeit der produzierenden Industrie in der EU zu untersuchen. Die innovativen Forschungs-, Ausbildungs- und Mobilitätsaktivitäten des Projekts werden die wichtigsten Aspekte analysieren, welche der EU die historische Chance eröffnen können, eine Renaissance der Industrie anzuführen und neue technologische Fähigkeiten zu entwickeln, um die regionale industrielle Widerstandsfähigkeit für ein verteiltes und nachhaltigeres Wachstum zu unterstützen. MAKERS wird dazu eine Multi-Stakeholder-Plattform schaffen, um das aktuelle Verständnis von Industrie 4.0 in Europa zu diskutieren und folgende Aspekte zu betrachten:

  1. Die Rolle kleiner, mittlerer und großer Industriebetriebe und lokaler Produktionssysteme für lokal-globale Wertschöpfungsketten;
  2. die Treiber und Prozesse für Innovation, technologische Fähigkeiten und Technologietransfer von Forschungseinrichtungen zu Industriefirmen;
  3. die Trends der Rückverlagerung und des „Nearshoring“ von Produktionsaktivitäten und die Potenziale für Re-Industrialisierung und kürzere Wertschöpfungsketten;
  4. die Auswirkungen der sozio-ökonomisch-ökologischen Nachhaltigkeitsagenda auf die Wettbewerbsfähigkeit der EU;
  5. Qualifikationsanforderungen und Aus-/Weiterbildung,
  6. wie die Politik die Wettbewerbsfähigkeit der produzierenden Industrie in der EU für mehr verteiltes und nachhaltiges Wachstum sicherstellen kann.

Das Institut für Lernen und Innovation in Netzwerken (ILIN) der Hochschule Karlsruhe koordiniert den dritten Schwerpunkt zu Rückverlagerungen und lokalen Wertschöpfungsketten. Das Programm von MAKERS umfasst:

  • jährliche Sommerschulen, die die Breite der oben genannten Themen abdecken und methodische Anforderungen ansprechen;
  • thematische Workshops mit Stakeholdern aus Industrie, Wissenschaft und Politik;
  • Transferaktivitäten bei Veranstaltungen außerhalb des Netzwerks, wie Präsentationen auf internationalen Konferenzen, Politikforen und multimediales Engagement.